Loader

Der Weg der Spiritualität, Speziell für den heiligen Monat Scha’ban

Im Namen Gottes
Der Weg der Spiritualität, Speziell für den heiligen Monat Scha’ban

Der Monat Scha’ban ist einer der drei kostbaren und ehrenvollen Monate in den islamischen Lehren. Wenn dieser Monat kam, versammelte Imam Sajjad (a.s.) seine Gefährten und sprach mit ihnen über die Tugenden dieses Monats. Von ihm wird überliefert, dass er sagte, dass der Prophet Gottes zu sagen pflegte: „Scha’ban ist mein Monat; Fastet in diesem Monat, um mich zu lieben und Gott näher zu kommen.” Es wurde auch überliefert, dass Imam Sajjad (a.s.) von seinem Vater berichtete und er berichtete auch von seinem Vater und Imam Ali (a.s.) vom Propheten (s.), dass der Prophet sagte: „Wer auch immer einen Tag oder den ganzen Monat Scha’ban fastet, um Gott näher zu kommen, wird Gott ihn lieben, ihn seinem Platz der Würde näher bringen und ihm das Paradies zur Pflicht machen. Und wiederum lesen wir in einer anderen Erzählung aus Wasal al-Shia, dass Gott sich selbst geschworen hat, dass Gott denjenigen, der in diesem Monat Zuflucht bei ihm sucht und ihn bittet, nicht seiner Barmherzigkeit berauben wird.
Unter den uns überlieferten Texten zum Monat Scha’ban sind die Texte zweier Erzählungen von besonderer Bedeutung. Der eine ist ein Text namens Munajat Schabaniyah, der ein Schatz islamischen Wissens ist. Der andere ist der Segensgrüß, der als Salawat Schabaniyah bekannt ist und dessen Verlesen am Mittag empfohlen wird. In diesem Segensgruß wird der Weg zum Ausdruck gebracht, dem ein Muslim folgen sollte, um glücklich zu werden. Der Text beginnt mit Segenswünschen für den Propheten und seiner Familie und fährt mit der Erläuterung ihrer wissenschaftlichen und spirituellen Position fort. So lernen wir sie zunächst in diesen Segnungen kennen und verstehen ihre Position. Danach folgen wir ihrem Beispiel, denn sie sind die perfekten Vorbilder für das Leben.
In diesem Gruß lesen wir zum Beispiel: „O Familie des Propheten, wer auch immer vor euch geht oder hinter euch bleibt, wird nicht gesegnet.” Der Text dieses Satzes macht uns verständlich, dass man in Sachen Religion nicht in die Falle einer extremen Mentalität tappen, noch langsam und nachlässig werden, sondern mit den Imamen (a.s.) auf dem geraden Weg der Rationalität und Mäßigung gehen sollte.
In diesem Gebet bitten wir Gott, uns in diesem Monat und in allen Monaten vor seinem Zorn zu schützen. Ein solches Gebet wird nicht erhört und eine solche Hoffnung wird nur im Schatten des göttlichen Gehorsams Wirklichkeit werden. So wie die Sünde das menschliche Herz verdunkelt und zerstört, erleuchtet und bereichert der Gehorsam gegenüber Gott das menschliche Herz.
Eine weitere Sache, um die wir Gott in diesem Monat bitten, ist, den Bedürftigen Aufmerksamkeit zu schenken. Wir möchten auch, dass Gott uns den Erfolg schenkt, der Sunnah des Propheten zu folgen, damit wir sie in uns selbst leben können.
In einem anderen Teil lehrt uns dieses Gebet, dass wir uns mit ihm verbinden und ihm auf dem Weg des Lebens folgen müssen, wenn wir von der Fürsprache des Propheten profitieren wollen. Das Ergebnis der Fürsprache des Propheten ist das Erreichen der Position göttlicher Anerkennung, und diese Position ist der ursprüngliche Sinn des menschlichen Lebens.
Daher kann man sagen, dass Salavat Schabaniyah der Sinn und Leitfaden für das Leben eines geeinten Muslims ist.
Es ist angemessen, dass ein Muslim in diesem Monat solche Gebete nicht nur liest, sondern auch auf ihre Lehren achtet, um mehr von diesem kostbaren Monat zu profitieren.,

No Comments

Post A Comment